Nebenfeldintegration

Aus CreaPedia
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(VOLLEINTRAG)
 
Zeile 9: Zeile 9:
 
Um Lösungsansätze für ein vorgegebenes Problem zu konkretisieren, ist es sinnvoll, zu kontrollieren, wie sie sich für das Problemumfeld eignen. Wie sie sich auf dieses auswirken und auch, wie die Lösungsumsetzung selbst durch die Struktur des Umfeldes beeinflusst wird. Hierzu werden alle Ideen nicht isoliert, sondern im Zusammenhang mit genau diesem Umfeld, in dem sie später wirken sollen, betrachtet:  
 
Um Lösungsansätze für ein vorgegebenes Problem zu konkretisieren, ist es sinnvoll, zu kontrollieren, wie sie sich für das Problemumfeld eignen. Wie sie sich auf dieses auswirken und auch, wie die Lösungsumsetzung selbst durch die Struktur des Umfeldes beeinflusst wird. Hierzu werden alle Ideen nicht isoliert, sondern im Zusammenhang mit genau diesem Umfeld, in dem sie später wirken sollen, betrachtet:  
 
# Dazu werden zuerst die zu einem Problem gehörenden entsprechenden Nebenfelder bestimmt und auf ein Wandplakat geschrieben.  
 
# Dazu werden zuerst die zu einem Problem gehörenden entsprechenden Nebenfelder bestimmt und auf ein Wandplakat geschrieben.  
#: Ein Beispiel an der Aufgabe: "Entwicklung eines neuen Kleidungsstückes."
+
#: Ein Beispiel anhand der Aufgabe: "Entwicklung eines neuen Kleidungsstückes."
 
#:: Nebenfelder – also Dinge, die in Wechselwirkung zu Kleidung stehen – sind: Wetter, Möbel, Schuhe …
 
#:: Nebenfelder – also Dinge, die in Wechselwirkung zu Kleidung stehen – sind: Wetter, Möbel, Schuhe …
 
# Aus diesen Nebenfeldern werden etwa 5-15 Elemente ausgewählt.
 
# Aus diesen Nebenfeldern werden etwa 5-15 Elemente ausgewählt.
 
# Sie fließen anschließend in freier Assoziation in die Erarbeitung der Lösung mit ein. Dazu wird jedes Element daraufhin untersucht, wie es sich auf die Gestaltung der Gesamtlösung auswirkt.
 
# Sie fließen anschließend in freier Assoziation in die Erarbeitung der Lösung mit ein. Dazu wird jedes Element daraufhin untersucht, wie es sich auf die Gestaltung der Gesamtlösung auswirkt.
 +
#: Vergleichbar dem [[Morphologischer Kasten|Morphologischen Kasten]] können auch zu jedem Nebenfeld (zeilenweise) eigene Ideen gesammelt werden, die anschließend zu einer Gesamtlösung beitragen.
  
  
Zeile 20: Zeile 21:
  
 
==Literatur==
 
==Literatur==
* Helmut Schlicksupp: ''Kreative Ideenfindung in der Unternehmung. Methoden und Modelle.'' Berlin 1977 ISBN 3110068095
+
* Helmut Schlicksupp: ''Kreative Ideenfindung in der Unternehmung. Methoden und Modelle.'' Berlin 1977. ISBN 3110068095
 
* [[Michael M Luther|Michael Luther]]: ''[[Handbuch Kreativitätsmethoden|Das große Handbuch der Kreativitätsmethoden]].'' Bonn 2013. ISBN 3941965476
 
* [[Michael M Luther|Michael Luther]]: ''[[Handbuch Kreativitätsmethoden|Das große Handbuch der Kreativitätsmethoden]].'' Bonn 2013. ISBN 3941965476
  
  
 
[[Kategorie:Kreativitätstechniken]] [[Kategorie:Techniken-1-Orientierung]] [[Kategorie:Techniken-2-Generierung]] [[Kategorie:2-laute Techniken]]
 
[[Kategorie:Kreativitätstechniken]] [[Kategorie:Techniken-1-Orientierung]] [[Kategorie:Techniken-2-Generierung]] [[Kategorie:2-laute Techniken]]

Aktuelle Version vom 3. Mai 2015, 22:19 Uhr

Auf 1 Blick

Bei der Kreativitätstechnik Nebenfeldintegration (Helmut Schlicksupp 1977) werden zuerst die Nebenfelder gesammelt, die mit einem Problem in Wechselwirkung stehen; hieraus wird eine Auswahl getroffen, die danach in freier Assoziation in die Erarbeitung einer Lösung miteinfließt, dh. jedes Element wird hinterfragt, wie es sich auf die Gestaltung der Gesamtlösung auswirkt. Diese Methode impliziert, dass die Strukturen des Umfelds sowohl das Problem, wie auch dessen Lösung maßgeblich beeinflussen.

-

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Technikbeschreibung

[Bearbeiten] Ausführung

Um Lösungsansätze für ein vorgegebenes Problem zu konkretisieren, ist es sinnvoll, zu kontrollieren, wie sie sich für das Problemumfeld eignen. Wie sie sich auf dieses auswirken und auch, wie die Lösungsumsetzung selbst durch die Struktur des Umfeldes beeinflusst wird. Hierzu werden alle Ideen nicht isoliert, sondern im Zusammenhang mit genau diesem Umfeld, in dem sie später wirken sollen, betrachtet:

  1. Dazu werden zuerst die zu einem Problem gehörenden entsprechenden Nebenfelder bestimmt und auf ein Wandplakat geschrieben.
    Ein Beispiel anhand der Aufgabe: "Entwicklung eines neuen Kleidungsstückes."
    Nebenfelder – also Dinge, die in Wechselwirkung zu Kleidung stehen – sind: Wetter, Möbel, Schuhe …
  2. Aus diesen Nebenfeldern werden etwa 5-15 Elemente ausgewählt.
  3. Sie fließen anschließend in freier Assoziation in die Erarbeitung der Lösung mit ein. Dazu wird jedes Element daraufhin untersucht, wie es sich auf die Gestaltung der Gesamtlösung auswirkt.
    Vergleichbar dem Morphologischen Kasten können auch zu jedem Nebenfeld (zeilenweise) eigene Ideen gesammelt werden, die anschließend zu einer Gesamtlösung beitragen.


[Bearbeiten] Nutzen

  • Bei dieser Betrachtung werden periphere Problem- und Lösungsaspekte berücksichtigt.


[Bearbeiten] Literatur

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Kreativität im Fokus
Kreativer Prozess
Kreative Persönlichkeit
Kreatives Panorama
Anwendungsfelder
Ressourcen
Werkzeuge
Support