Gelotologie

Aus CreaPedia
Version vom 16. Juni 2015, 09:19 Uhr von Creapedia (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auf 1 Blick

Gelotologie ist die Wissenschaft der Auswirkungen des Lachens, die sich mit den körperlichen und psychischen Aspekten des Lachens beschäftigt; als therapeutische Anwendung gelotologischer Erkenntnisse gelten u.a. die Humor-Therapien oder Lachtherapien, auf deren Grundlage auch die sogenannten Clown-Doctors/ Clinic-Clowns vorgehen. Die Auswirkungen auf die Kreativität sind u.a. neue Erkenntnissgewinne durch Lösen von mentalen Blockaden ("Vom Haha zum Aha"), "entfesselte Kreativität', Stressregulation, Initiieren von (geistiger) Leichtigkeit & Flow-Zuständen, und Freisetzen von mentalen und emotionalen Ressourcen. Bekannte Vertreter sind William Fry, Lee Berk, Willibald Ruch und Michael Tietze.

-

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Kreativität im Fokus
Kreativer Prozess
Kreative Persönlichkeit
Kreatives Panorama
Anwendungsfelder
Ressourcen
Werkzeuge
Support